Angebote zu "Zucht" (40 Treffer)

Kategorien

Shops

Die mecklenburgische Pferdezucht
214,00 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Frontmatter -- Einleitung -- Erster Abschnitt. Die ursprüngliche Mecklenburgische Stage, die Ausartung derselben, und die Veredelung des einheimischen Pferdes durch englisches Vollblut -- Zweiter Abschnitt. Die in Mecklenburg gebräuchlichen Verfahren bei der Zucht, Wartung, Fütterung u. der Pferde -- Dritter Abschnitt. Der Werth und die Wichtigkeit der Pferdezucht für Mecklenburg -- Beilage A. Zierow-Weitendorfer Pferdezucht -- Beilage B. Gesetze für Mecklenburgs Pferde-Rennen -- Beilage C. Mecklenburgs Pferderennen. 1826 -- Beilage D. Mecklenburgs Pferderennen. 1826 -- Beilage E. Mecklenburgs Pferderennen. 1826

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Rennreiten
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Pferderennen gehören zu den ältesten (organisierten) Sportarten der Menschheit. Sie dienen primär der Zuchtauslese (Pferdezucht). Sowohl das Englische Vollblut als auch der Traber verdanken ihre Zucht den Erfordernissen der Rennbahn. Der dortige harte Ausleseprozess führt zu Leistungsmerkmalen, die auch in der Zucht anderer Pferderassen höchst willkommen sind (z. B. Gesundheit, Widerstandsfähigkeit, Adel in der Erscheinung und im Bewegungsablauf). (Wiki) Im vorliegenden Band von 1903 gibt der deutsche Sportreiter, Schriftsteller, Journalist und Pazifist Kurt von Tepper-Laski praktische Tipps für Rennreiter und Manager. Illustriert mit 28 S/W-Tafeln. Nachdruck der Originalauflage von 1903.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Rennreiten
49,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Pferderennen gehören zu den ältesten (organisierten) Sportarten der Menschheit. Sie dienen primär der Zuchtauslese (Pferdezucht). Sowohl das Englische Vollblut als auch der Traber verdanken ihre Zucht den Erfordernissen der Rennbahn. Der dortige harte Ausleseprozess führt zu Leistungsmerkmalen, die auch in der Zucht anderer Pferderassen höchst willkommen sind (z. B. Gesundheit, Widerstandsfähigkeit, Adel in der Erscheinung und im Bewegungsablauf). (Wiki) Im vorliegenden Band von 1903 gibt der deutsche Sportreiter, Schriftsteller, Journalist und Pazifist Kurt von Tepper-Laski praktische Tipps für Rennreiter und Manager. Illustriert mit 28 S/W-Tafeln. Nachdruck der Originalauflage von 1903.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Jahrbuch Sport und Zucht 2014 (Dvd-Rom)
18,52 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.12.2014 Medium: Dvd-Rom Titel: Jahrbuch Sport und Zucht 2014 Titelzusatz: Erfolge, Leistungen und Daten aus Pferdesport und Pferdezucht Redaktion: Deutsche Reiterliche Vereinigung e. V. (Fn) Verlag: FN-Verlag, Warendorf // FN Ve

Anbieter: Rakuten
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Jahrbuch Sport und Zucht 2014
21,19 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.12.2014, Medium: DVD-ROM, Titel: Jahrbuch Sport und Zucht 2014, Titelzusatz: Erfolge, Leistungen und Daten aus Pferdesport und Pferdezucht, Redaktion: Deutsche Reiterliche Vereinigung e. V. (FN), Verlag: FN-Verlag, Warendorf // FN Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Pferd // Software // Zucht // berühmte Pferde // Pony // Jahrbücher // Jahresbände und Almanache, Rubrik: Pferdesport, Gewicht: 79 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Die Pferdezucht des Herzogtums Oldenburg
30,80 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor und Präsident der Landwirtschafts-Gesellschaft beschreibt im vorliegenden Band die Pferdezucht des Herzogtums Oldenburg von 1583 bis 1884. Illustriert mit 11 S/W-Tafeln. Der Oldenburger ist eine deutsche Reitpferderasse. Namensgebend ist das Hauptzuchtgebiet Oldenburg in Norddeutschland mit einem der größten deutschen Pferdezuchtverbände. Hier wurde nachweislich bereits seit dem Anfang des 17. Jahrhunderts die Zucht der so genannten 'Alt-Oldenburger' betrieben. Der Oldenburger ist ein gutmütiges Pferd mit einem ausgezeichnet starken Charakter. Er ist mutig und vernünftig. Alle seine drei Gangarten sind leicht, raumgreifend und taktmäßig. Er ist außerdem ein ausgezeichnetes Springpferd und Dressurpferd. Einen Höhepunkt erreichte die Oldenburger Pferdezucht unter Graf Anton Günther (1583-1667). Der Oldenburger wurde im 17. Jahrhundert aus kräftigen Zug- und Arbeitspferden als kräftiges und elegantes Kutschpferd entwickelt. Im Jahr 1923 gründete sich der Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes e.V., der aus zwei bisherigen Pferdezuchtverbänden entstand. (Wiki) Illustriert mit 11 S/W-Tafeln. Nachdruck der Originalauflage von 1884.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Die Pferdezucht des Herzogtums Oldenburg
55,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Der Autor und Präsident der Landwirtschafts-Gesellschaft beschreibt im vorliegenden Band die Pferdezucht des Herzogtums Oldenburg von 1583 bis 1884. Illustriert mit 11 S/W-Tafeln. Der Oldenburger ist eine deutsche Reitpferderasse. Namensgebend ist das Hauptzuchtgebiet Oldenburg in Norddeutschland mit einem der grössten deutschen Pferdezuchtverbände. Hier wurde nachweislich bereits seit dem Anfang des 17. Jahrhunderts die Zucht der so genannten 'Alt-Oldenburger' betrieben. Der Oldenburger ist ein gutmütiges Pferd mit einem ausgezeichnet starken Charakter. Er ist mutig und vernünftig. Alle seine drei Gangarten sind leicht, raumgreifend und taktmässig. Er ist ausserdem ein ausgezeichnetes Springpferd und Dressurpferd. Einen Höhepunkt erreichte die Oldenburger Pferdezucht unter Graf Anton Günther (1583-1667). Der Oldenburger wurde im 17. Jahrhundert aus kräftigen Zug- und Arbeitspferden als kräftiges und elegantes Kutschpferd entwickelt. Im Jahr 1923 gründete sich der Verband der Züchter des Oldenburger Pferdes e.V., der aus zwei bisherigen Pferdezuchtverbänden entstand. (Wiki) Illustriert mit 11 S/W-Tafeln. Nachdruck der Originalauflage von 1884.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Die Pferdezucht
35,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Pferdezucht unter Anwendung der allgemeinen Vererbungs-Gesetze auf die praktische Züchtung nebst Anleitung zur Behandlung von Zuchthengsten, Zuchtstuten und jungen Fohlen, sowie zur Auswahl des Zuchtmaterials. Die Pferdezucht hat eine weit zurückreichende Historie und beginnt nach derzeitigem Wissensstand zwischen 5000 v. Chr. und 3000 v. Chr. etwa zeitgleich in verschiedenen Gebieten Europas, Asiens und Nordafrikas. Der Einsatz von Pferden steigerte vielfach die Beweglichkeit der sie nutzenden Völker. Die Domestizierung führte gleichzeitig zu einer stärkeren Vermischung der Pferderassen untereinander, da der Mensch stets bemüht war, aus den im nun größeren Aktionskreis vorgefundenen Rassen das ihm jeweils am besten erscheinende Zuchtmaterial zu verwenden. Haupteinsatzzwecke waren anfangs wohl der Transport von Lasten und die Fleischproduktion; bald kamen auch das Reiten und die Feldarbeit hinzu. Heute gibt es hunderte verschiedener Pferderassen, die mit dem Menschen nahezu alle Lebensräume erobert haben. Bei Pferden ist der Generationenabstand verhältnismäßig lang. Stuten haben selten mehr als sechs Nachkommen, dadurch können sie ihre Merkmale nicht im selben Maße weitervererben wie Hengste, die eine ganze Zuchtlinie begründen können. Bestes Beispiel hierfür ist die Zucht des Englischen Vollblüters, bei der 95 % der Rassetiere auf einen Hengst zurückgehen. (Wiki) Nachdruck der historischen Originalauflage von 1888.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot
Die Pferdezucht
47,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Die Pferdezucht unter Anwendung der allgemeinen Vererbungs-Gesetze auf die praktische Züchtung nebst Anleitung zur Behandlung von Zuchthengsten, Zuchtstuten und jungen Fohlen, sowie zur Auswahl des Zuchtmaterials. Die Pferdezucht hat eine weit zurückreichende Historie und beginnt nach derzeitigem Wissensstand zwischen 5000 v. Chr. und 3000 v. Chr. etwa zeitgleich in verschiedenen Gebieten Europas, Asiens und Nordafrikas. Der Einsatz von Pferden steigerte vielfach die Beweglichkeit der sie nutzenden Völker. Die Domestizierung führte gleichzeitig zu einer stärkeren Vermischung der Pferderassen untereinander, da der Mensch stets bemüht war, aus den im nun grösseren Aktionskreis vorgefundenen Rassen das ihm jeweils am besten erscheinende Zuchtmaterial zu verwenden. Haupteinsatzzwecke waren anfangs wohl der Transport von Lasten und die Fleischproduktion; bald kamen auch das Reiten und die Feldarbeit hinzu. Heute gibt es hunderte verschiedener Pferderassen, die mit dem Menschen nahezu alle Lebensräume erobert haben. Bei Pferden ist der Generationenabstand verhältnismässig lang. Stuten haben selten mehr als sechs Nachkommen, dadurch können sie ihre Merkmale nicht im selben Masse weitervererben wie Hengste, die eine ganze Zuchtlinie begründen können. Bestes Beispiel hierfür ist die Zucht des Englischen Vollblüters, bei der 95 % der Rassetiere auf einen Hengst zurückgehen. (Wiki) Nachdruck der historischen Originalauflage von 1888.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 06.12.2019
Zum Angebot